Gut leben – angstfrei sterben – Philosophieren mit Sokrates

Gut leben – angstfrei sterben – Philosophieren mit Sokrates

Der Philosoph Sokrates wurde vom Athener Gericht unschuldig zum Tode verurteilt. Sein Schüler Platon beschreibt ihn in seinen Dialogen, wie er angstfrei gestorben ist. Konnte Sokrates nur deshalb angstfrei sterben, weil der Tod für ihn selber nicht schlimm war, sondern nur für seine Freunde? War der Tod für ihn im Gegenteil sogar etwas Gutes? Oder war er für ihn keins von beidem, sondern einfach das Aufhören seines Lebens?

Im Dialog mit Sokrates – und in seinen Spuren später auch mit Epikur – können wir verstehen, warum wir nur dann gut leben und angstfrei sterben können, wenn wir uns den Tod weder als Übel schlechtreden noch als etwas Gutes schönreden.

Prof. Dr. Ekkehard Martens lehrte Didaktik der Philosophie und Alten Sprachen an der Universität Hamburg und war Lehrer an einem Gymnasium. Außerdem ist er Autor zahlreicher Bücher, so Lob des Alters, Ein philosophisches Lesebuch. Mannheim 2011

Termin: Mittwoch, 18.11.2020 von 18:00 bis 20:00 Uhr

Ort: Hamburger Hospiz e.V., Helenenstraße 12
Bitte melden Sie sich an. Die Anmeldung ist ab dem 1. Tag des Vormonates möglich.
Eintritt frei, Spende erbeten.