„Sterben, wie geht das?“ – Gespräch über den Sterbeprozess unseres Körpers

Veranstaltungsart: Podcast
Termin: Ab Montag, 12.10.2020

Unsere Mitmenschen sterben eher institutionell verborgen als häuslich und in der familiären oder nachbarschaftlichen Gemeinschaft. So sind uns die natürlichen Veränderungen im Sterben nicht vertraut. Das erste Mal damit konfrontiert, können sie uns fremd und rätselhaft erscheinen, auch erschrecken. Dies kann uns die Begleitung Sterbender und den Zugang zu lebenswichtigen Abschiedserfahrungen erschweren. Daher ist es hilfreich, Sterbeprozesse tabufrei und sachlich anzuschauen um sie zu verstehen.

Die Hamburger Hospizlerinnen Sandra Engels und Angela Reschke erkunden dialogisch den Sterbeprozess. Als erfahrene Fachkraft für Palliative Care beschreibt und erklärt Sandra Engels die körperlichen und geistigen Veränderungen am Lebensende mit Beispielen und aus hospizlicher Sicht. Die Psychoonkologin Angela Reschke wiederum versteht sich mit ihren Fragen als Sprachrohr für all jene, die sich am Lebensende befinden, die Sterbende begleiten wollen oder begleitet haben.

Die Kolleginnen Sandra Engels und Angela Reschke wirken seit 2004 im Hamburger Hospiz e.V. mit. Sandra Engels engagierte sich zunächst als Palliative Care Fachpflegekraft und begleitete Menschen im Sterben. 2012 spezialisierte sie sich als Hospizkoordinatorin auf die Beratung von Menschen am Lebensende und deren Angehörigen. Angela Reschke widmete sich dem Aufbau der ambulanten Hospizarbeit bevor sie 2014 ihren neuen Schwerpunkt in der Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit fand.

Termin: Mittwoch, 12.10.2020 ab 10:00 Uhr
Ort: Hamburger Hospiz e.V., Helenenstraße 12
Für unsere digitale Bildungsarbeit erbitten wir Ihre Spende.
Hamburger Hospiz e.V., Stichwort Bildungsarbeit, IBAN: DE 73 4306 0967 0044 0567 10